Vom Shareholder zum Stakeholder

Kurzlebiger Trend oder neues Leitbild für zukunftsfähiges Wirtschaften?

English

REGISTER HERE!

Anmeldeformular

Fill out my online form.
Ihre persönlichen Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben oder für Werbezwecke genutzt. Ansicht Datenschutzerklärung.

 

Ethisches Wirtschaften ist populär geworden. Spätestens seit der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise ist der Grundsatz des „Shareholder Value“ auf dem Rückzug. An seine Stelle tritt eine ganzheitlichere Sicht auf alle Stakeholder eines Unternehmens.

Doch verändert diese Entwicklung unternehmerisches Handeln dauerhaft? Welche Bedürfnisse von Anspruchs- und Interessengruppen haben Gewicht und wie sieht ein fairer Interessenausgleich aus? Wann entsteht ein fruchtbarer Dialog mit Stakeholdern und welche Chancen ergeben sich daraus?

Antworten gibt die Studie „Zuhören, gestalten, Wert schaffen: Erfolgsfaktor Stakeholder-Management“, die Deutsche Post DHL am 17. September im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Institut für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen vorstellt. Die Publikation beleuchtet die Bedeutung von intensiveren Beziehungen mit Stakeholdern aus verschiedenen Perspektiven, hebt Beispiele heraus und lässt namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis zu Wort kommen.

Sie sind herzlich eingeladen, dort mit uns über Erkenntnisse aus der neuen Studie und den Bedeutungswandel von Stakeholder-Management zu diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr Organisationsteam
Tel: +49 (0) 228 182-92501
Fax: +49 (0) 228 182-97099
Email: delivering.tomorrow@dpdhl.com

 

Ort
Aula (Raum 02-001) der Universität St. Gallen, Dufourstr. 50, 9000 St. Gallen, Schweiz

Zeit
17. September 2014, 18.15 bis 19.45 Uhr

Veranstalter
Deutsche Post DHL in Kooperation mit dem Institut für Wirtschaftsethik an der Universität St. Gallen

Vorträge
Stakeholder Engagement als unternehmerischer Erfolgsfaktor
  • Prof. Dr. Christof E. Ehrhart, Direktor Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung, Deutsche Post DHL
Stakeholder-Beziehungen und die Perspektive des St. Galler Management-Modells
  • Prof. Dr. Johannes Rüegg-Stürm, Direktor des Instituts für Systemisches Management und Public Governance (IMP-HSG), Universität St. Gallen
Podium
Neben den Vortragenden nehmen an der Podiumsdiskussion teil:
  • Achim Halfmann, geschäftsführender Redakteur, CSR NEWS
  • Prof. Dr. Dieter Thomä,School of Humanities and Social Sciences (SHSS), Universität St. Gallen

Moderation
Prof. Dr. Thomas Beschorner, Direktor des Instituts für Wirtschaftsethik, Universität St. Gallen

Sprache
Deutsch. Eine Simultanübersetzung ins Englische wird angeboten.

Im Anschluss an die Diskussion laden wir Sie herzlich zum Apéro ein.

 

 

Prof. Dr. Thomas Beschorner
ist seit 2011 Ordinarius und Direktor des Instituts für Wirtschaftsethik an der Universität St. Gallen. Er ist Gründer und Mitherausgeber der „Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik“ sowie Gründer und Leiter der Transatlantic Doctoral Academy on Corporate Responsibility. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel und der National University of Ireland promovierte Thomas Beschorner 2001 an der Universität Erfurt und habilitierte sich 2007 an der Universität Oldenburg. Von 2007 bis 2009 war er DAAD-Professor und ist seither „Professeur Associé“ an der Université de Montréal.

Prof. Dr. Christof E. Ehrhart
kam 2009 zu Deutsche Post DHL, wo er als Executive Vice President den Zentralbereich Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung leitet. Von 2007 bis 2008 verantwortete Ehrhart die weltweite Unternehmenskommunikation des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS. Ehrhart begann seinen Werdegang im Kommunikationsmanagement 1995 bei Bertelsmann. Er ist Mitglied im Vorstand von econsense, dem Forum für Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft, und Honorarprofessor für Internationale Unternehmenskommunikation am Institut für Kommunikationsund Medienwissenschaft der Universität Leipzig.

Achim Halfmann
ist seit 2006 geschäftsführender Redakteur bei CSR NEWS, einer der weltweit führenden und meistbesuchten Informationsplattformen zum Thema Corporate Social Responsibility. Zuvor übte der Diplom-Sozialarbeiter verschiedene Tätigkeiten an den Schnittstellen zwischen Wirtschaft und Diakonie aus und leitete unter anderem Projekte in Afrika und Asien. In seiner publizistischen Tätigkeit leitete Achim Halfmann einen Fachverlag und war für eine Nachrichtenagentur tätig.

Prof. Dr. Johannes Rüegg-Stürm
ist seit 2010 Direktor des Instituts für Systemisches Management und Public Governance an der Universität St. Gallen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen strategischer und organisationaler Wandel, Management von Stiftungen sowie Weiterentwicklung der systemorientierten Managementlehre. Nach Studium und Promotion in Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen übernahm er zwischen 1989 und 1992 Projektleitungsfunktionen bei der Ciba Geigy AG in Basel. Es folgten Stationen als Nachwuchsdozent und ein Forschungsaufenthalt als Visiting Research Fellow an der Warwick Business School (UK). 1998 habilitierte er sich an der Universität St. Gallen zum Thema Unternehmenstransformation.

Prof. Dr. Dieter Thomä
ist seit 2000 Professor für Philosophie an der Universität St. Gallen. Er war unter anderem Fellow am Getty Research Institute in Los Angeles (2002/3), am Wissenschaftskolleg zu Berlin (2009/10), Gastprofessor an der University of California at Davis (2012) sowie an der Brown University/Providence (2013). Seine Arbeitsschwerpunkte sind Sozialphilosophie, Ethik, Kulturphilosophie, politische Philosophie und Phänomenologie. Ins Berufsleben stieg Dieter Thomä als Journalist ein. Nach einem Volontariat an der Henri- Nannen-Journalistenschule arbeitete er als Redakteur beim Sender Freies Berlin.